„Das Umformen dauert länger“

Nach einer langen Phase der relativen Ruhe, hat die Partei der PIRATEN in dieser Woche wieder für Schlagzeilen sorgen können: Mit Christopher Lauer, ehemaliger Berliner Landeschef und Anke Domscheit-Berg, jetzt ehemalige Landesvorsitzende in Brandenburg, verließen gleich zwei prominente Gesichter die Partei. Bestätigen sich nun die Vorahnungen der Parteienforschung, dass es sich bei den PIRATEN nur um ein parteipolitisches Strohfeuer gehandelt hat? 

Christoph Bieber, Professor für Ethik in Politikmanagement und Gesellschaft an der Universität Duisburg-Essen sieht die „Entfremdung einer als Bewegung gestarteten Partei“. Der Konflikt bestehe darin, dass sich hier ein „Bewegungsakteur“ in die Strukturen einer „formal organisierten Partei“ einfinden musste.

Hören Sie hier das ganze Interview auf WDR 5.
Für mehr Informationen: „Unter Piraten“, herausgegeben von Christoph Bieber und Claus Leggewie.

Creative Commons License
This work by Sebastian Jarzebski. is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld