Diagnose: Vasa-Syndrom – Wenn die Energiewende scheitert, wird am Ende niemand verantwortlich sein.

Am 10. August 1628 sank die Vasa, eine schwedische Galeone, auf ihrer Jungfernfahrt nach nur 20 Minuten. Sie war der ganze Stolz von König Gustaf II Adolf und sollte die Vorherrschaft im Ostseeraum garantieren. Das Vasa-Projekt ist ein Lehrstück für misslungene Großprojekte. Was verbindet die deutsche Energiewende mit dem Untergang der Vasa? Wie die Energiewende heute, war die Vasa das Groß- und Prestigeprojekt ihrer Zeit. Die deutsche Politik, egal welcher Couleur, ist stolz auf die Errungenschaften der Energiewende: Vorreiter beim Umstieg auf kohlenstofffreie Energieversorgung, Pionier in der Umwelttechnologie, grüner Wirtschaftsboom, Solaranlagen auf allen Dächern und Windräder soweit das Auge reicht und nun auch noch der beschleunigte Atomausstieg.

Beitrag als PDF-Datei

Diagnose: Vasa-Syndrom – Wenn die Energiewende scheitert, wird am Ende niemand verantwortlich sein.

Zitationshinweis

Grasselt, Nico (2013): Diagnose: Vasa-Syndrom – Wenn die Energiewende scheitert, wird am Ende niemand verantwortlich sein. Erschienen in: Regierungsforschung.de,Politikmanagement und Politikberatung . Online verfügbar unter: http://regierungsforschung.de/dx/public/article.html?id=220

Creative Commons License
Diagnose: Vasa-Syndrom – Wenn die Energiewende scheitert, wird am Ende niemand verantwortlich sein. by Matthias Bianchi. is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld