Hessische Verhältnisse – Die gescheiterte Regierungsbildung von Andrea Ypsilanti

Eine der umstrittensten Personen des Politikbetriebs in den vergangenen Jahren ist die hessische SPD-Politikerin Andrea Ypsilanti. Ihr Aufstieg und Fall in den Jahren 2006 bis 2009 beschäftigte intensiv Politik, Medien und Wähler zugleich.

Ihr gescheiterter Versuch, im Jahre 2008 eine von der Linkspartei tolerierte Minderheitsregierung mit Bündnis 90/Die Grünen in Hessen auf den Weg zu bringen, wird von vielen als dramatischer Fall gescheiterten Politikmanagements angesehen. Oder war die misslungene Wahl zur Ministerpräsidentin nur Folge eines gewagten Koalitionsversuchs im neuen Fünfparteiensystem?

Zitationshinweis

Becker, Henning (2011): Hessische Verhältnisse – Die gescheiterte Regierungsbildung von Andrea Ypsilanti. Erschienen in: Regierungsforschung.de, cases.regierungforschung.de. Online verfügbar unter: http://regierungsforschung.de/wp-content/uploads/2014/06/091111_regierungsforschung.de_becker_case_ypsilanti.pdf

Creative Commons License
This work by Stephan. is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld