Klarmachen zum Kentern? Die Piratenpartei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2010

Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai 2010 brachte mehr Spannung mit sich, als so mancher es im Herbst des vergangenen Jahres vermutet hätte. Beflügelt durch den rasanten Vertrauensverlust der Bürger in die neuformierte schwarz-gelbe Bundesregierung, vermochten es SPD und Grüne beinahe eine Mehrheit zu erreichen, was zwar im Wahlkampf von beiden Seiten immer lautstark als Ziel propagiert worden war, aber auch in den eigenen Reihen als kaum realistisch angesehen wurde. Am Ende fehlten wenige tausend Stimmen und auch Nordrhein-Westfalen war in der bundesdeutschen Realität des fluiden Fünf-Parteiensystems (vgl. Niedermayer 2008) angekommen. Die Regierungsbildung im Anschluss gestaltete sich entsprechend schwierig, nach erfolglosen Sondierungsgesprächen zwischen den fünf Parlamentsparteien entschlossen sich SPD und Grüne schließlich zur Bildung einer Minderheitsregierung unter Hannelore Kraft.

Beitrag als PDF-Datei

Klarmachen zum Kentern? Die Piratenpartei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2010

Zitationshinweis

Solar, Marcel (2010): Klarmachen zum Kentern? Die Piratenpartei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2010. Erschienen in: Regierungsforschung.de, Parteien- und Wahlforschung. Online verfügbar unter: http://www.regierungsforschung.de/dx/public/article.html?id=65&show=parteienforschung&by=category

Creative Commons License
Klarmachen zum Kentern? Die Piratenpartei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2010 by Matthias Bianchi. is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld