Konturen des Neuen aus NRW – Konsequenzen für den Parteienwettbewerb

NRW Wahlen sind immer wirkungsmächtig. Es ist weniger die Dominanz der Wahlberechtigten als vielmehr die Qualität des Parteienwettbewerb, die weithin ausstrahlt. Denn neue Formationen und Konturen des Neuen zeigen sich zuerst in NRW. So auch diesmal. Mit fünf Parteien kann ganz offensichtlich eine solide Mehrheit mit einer Traditions-Koalition gebildet werden. Im Regelfall der zehn deutschen Parlamente mit jeweils fünf Parteien lähmen Große Koalitionen den Parteienwettbewerb.

Dieser Beitrag ist im Original in dem Meinungs- und Debattenmagazin „The European“ am 15.05.2012 unter dem Titel „Konturen des Neuen aus NRW“ erschienen. Dies ist eine leicht überarbeitete Fassung des ursprünglichen Artikels. Wir bedanken uns für die Zustimmung zur Zweitverwertung auf Regierungsforschung.de

Beitrag als PDF-Datei

Konturen des Neuen aus NRW – Konsequenzen für den Parteienwettbewerb

Zitationshinweis

ieser Beitrag ist im Original auf The European am 15.05.2012 erschienen: http://www.theeuropean.de/karl-rudolf-korte/11061-lehren-aus-der-nrw-wahl. Bitte zitieren Sie den Originalbeitrag.

Creative Commons License
Konturen des Neuen aus NRW – Konsequenzen für den Parteienwettbewerb by Matthias Bianchi. is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld