Verschlafen bürgerlich – Essay von Karl-Rudolf Korte in „Die Welt“

korte3Wer über den Begriff „bürgerlich“ nachdenkt, artikuliert stets gefühlte Zugehörigkeiten. Das gilt ebenso für die häufig synonym gebrauchte Zuordnung der politischen Mitte.

Wohlfahrtsstaatlich, gesellschaftspolitisch, wahlsoziologisch fällt es schwer, klare empirische Vermessungen des Bürgerlichen vorzunehmen, wenn man es nicht mit Mittelstand oder Mittelschicht verwechselt. Karl-Rudolf Korte schreibt in seinem Essay für die Welt (Ausgabe vom 19.06.14) über den Begriff des „Bürgertums“.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld