Autoren M-R

[include-page id=”https://regierungsforschung.de/?page_id=757″]

Manfred Mai

Prof. Dr. Manfred Mai ist außerplanmäßiger Professor für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen und Leiter des Referats “Ressortkoordination Innovation, Wissenschaft und Forschung” in der Staatskanzlei NRW.

Weitere Informationen zu Prof. Dr. Manfred Mai

Stefan Marschall

Stefan Marschall ist Professor für Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Sein Forschungsschwerpunkt ist das politische System Deutschlands.

Tilman Mayer

Tilman Mayer ist Professor für politische Theorie, Ideen- und Zeitgeschichte am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Michael Mertes

Michael Mertes, Staatssekretär a.D., ist Jurist, Journalist und freier Autor.  Mertes studierte Jura in Bonn, Tübingen und an der London School of Economics and Political Science (LSE). Nach Ablegung der juristischen Staatsexamen arbeitete Mertes zunächst in verschiedenen Positionen im Bundestag, im Bundeskanzleramt und im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Mertes übernahm 1987 die Leitung des Redenschreiberreferats im Bundeskanzleramt. Dort fungierte er als Chef-Redenschreiber für Helmut Kohl. Ab 1993 übernahm Michael Mertes die Leitung der Planungsgruppe, im Jahr 1995 die Leitung der Planungs- und Kulturabteilung im Bundeskanzleramt.

Als freier Mitarbeiter kam Mertes 1998 in die Redaktion der Wochenzeitung „Rheinischer Merkur“, dort wurde er 1999 stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter Innenpolitik,  2001 übernahm er die Leitung des Ressorts Außenpolitik. Anfang 2003 machte er sich als Partner des von ihm mitgegründeten Politikberatungsunternehmens „dimap consult GmbH“ selbständig, aus dem er im Juli 2006 ausschied. Von August 2006 bis Juli 2010 war Michael Mertes Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien (zusätzlich seit 2008) sowie Bevollmächtigter des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund.

Stefan Müller

Stefan Müller ist Student an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn im Bachelorstudiengang „Politik und Gesellschaft“ und Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Er arbeitet bei der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) und als Studentische Hilfskraft am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn.

Jörg-Uwe Nieland

Dr. Jörg-Uwe Nieland hat Sozialwissenschaften (Fach: Politikwissenschaft), Geschichte, Philosophie und Sportwissenschaft in Duisburg, Bochum und Berlin studiert und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen. Als Mitglied der von Prof. Dr. Dr. Karl-Rudolf Korte geleiteten Forschungsgruppe Regieren gilt sein Interesse vor allem der Schnittstelle von Regierungsforschung und politischer Kommunikationsforschung außerdem der Extremismusforschung sowie Populärkultur. Jörg-Uwe Nieland ist ferner Lehrbeauftragte der NRW School of Governance sowie an de Universitäten Münster, Bonn und Düsseldorf und der Sporthochschule Köln.

Tina Pannes

Tina Pannes ist Absolventin des Masters Politikmanagement, Public Policy und Öffentliche Verwaltung an der NRW School of Governance und Promotionsstipendiatin des Gerhard-Mercator-Exzellenzprogramms. Ihre Dissertation „Informalität. Theoretische und empirische Dimensionen informeller Entscheidungsprozesse in Regierungsformationen. Ein Analysean-satz“ erscheint in Kürze. Seit 2010 arbeitet sie als Büroleiterin und Persönliche Referentin für Marcel Hafke.

Morten Pieper

Morten Pieper ist wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik und studiert im Master Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung an der NRW School of Governance, Universität Duisburg-Essen.

Lothar Probst

Prof. Dr. Lothar Probst studierte an den Universitäten Bielefeld (Lehramt) und Bremen (Politik- und Kulturwissenschaft). Zwischen 1989 und 2002 war er
wissenschaftlicher Mitarbeiter und Geschäftsführer des Instituts für kulturwissenschaftliche Deutschlandstudien an der Universität Bremen, wo er
1993 mit einer Arbeit über die ostdeutschen Bürgerbewegungen promovierte. Seit 2002 ist er Geschäftsführer des Instituts für Interkulturelle und
Internationale Studien am Fachbereich 8 der Universität Bremen. Darüber hinaus leitet er dort seit 2007 den Arbeitsbereich Wahl-, Parteien- und
Partizipationsforschung am Institut für Politikwissenschaft. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der Parteien-, Demokratie- und politischen Kulturforschung.

Daniel Reichard

Daniel Reichard ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an Lehrstuhl für Politische Theorie und politische Systeme der Universität Koblenz-Landau. Seine Forschungsschwerpunkte sind das politische System der Bundesrepublik Deutschland, modernes Regieren in westlichen Demokratien (insbes. Regierungskommunikation), Parteien und Parteiensysteme und Wahlkampfkommunikation.

Weitere Informationen zu Daniel Reichard

Ilona Russius

Ilona Russius, M.A. studierte von 2001 bis 2004 berufsbegleitend an der FOM Essen (FH) Betriebswirtschaftslehre. 2005 schloss sie ihr Studium mit der Diplomarbeit zum Thema „Zahlungsunfähigkeit eines Staates am Beispiel von Argentinien” ab. Zwischen 2004 und 2007 absolvierte sie den deutsch-französischen Bachelor-Studiengang Sozialwissenschaften an der Universität Stuttgart und dem IEP Bordeaux. Nach Abschluss des Bachelors studierte sie von 2007 bis 2009 den Masterstudiengang Politikmanagement an der NRW School of Governance. 2009 unterstützte Ilona Russius den Prüfungsausschuss des Masterstudiengangs Politikmanagement bei der Bewerbungsorganisation. Seit Februar 2009 ist sie Stipendiatin des Exzellenzprogramms der Mercator Stiftung.