Zwischen Demobilisierung und Storytelling

„Das Hochamt der Demokratie“ – unter diesem Titel fand am 11. und 12 Juni eine Konferenz zu den Wahlkampfstrategien für die Bundestagswahl 2013 in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin statt. Eingeladen waren Journalisten, Wahlkampfmanager sowie Politik- und Kommunikationswissenschaftler, die sich über Strategien, Kommunikationsmethoden, Konzepte und neueste Formen des Wahlkampfs austauschten.

Unter der Leitung von Thomas Leif, Manuela Glaab, (beide Universität Koblenz-Landau) und Thorsten Faas (Universität Mainz) diskutierten neben den Strategieverantwortlichen der Parteien auch die Kampagnenleiter der jeweiligen Werbeagenturen. Sebastian Jarzebski fasst die Tagung zusammen.

Beitrag als PDF-Datei

Zwischen Demobilisierung und Storytelling

Zitationshinweis

Jarzebski, Sebastian (2013): Zwischen Demobilisierung und Storytelling. Tagungsbericht Wahlkampfstrategien 2013: „Das Hochamt der Demokratie“ am 11. und 12. Juni 2013, Heinrich-Böll-Stiftung Berlin. Erschienen in: Regierungsforschung.de, Parteien- und Wahlforschung. Online verfügbar unter: http://www.regierungsforschung.de/dx/public/article.html?id=205

Creative Commons License
Zwischen Demobilisierung und Storytelling by miriam. is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld